discover

Nationalpark Hohe Tauern

Nationalpark Hohe Tauern
2465
09n
2008_08160013
st-jakob-im-defereggental25-tirol

An der Grenze zu Kärnten, Salzburg und Tirol erstreckt sich der größte Nationalpark Mitteleuropas, der Nationalpark Hohe Tauern.

Mit seiner Ausdehnung von 1834 Quadratkilometern ist es der größte Nationalpark Mitteleuropas und der zweitgrößte in Europa. Die Besucher können hier die Welt der Alpen von ihrer schönsten Seite her kennenlernen. Die Natur ist im Inneren des Nationalparks vollkommen unberührt, und die Randgebiete sind durch eine, für die Alpenregionen auch sonst typische, umweltbewusste Bewirtschaftung und ein harmonisches Zusammenleben mit der Natur geprägt.

Im Park kann man auf den zahlreichen Wanderwegen alleine oder auch mit gebildeter Führung wandern. Außerdem kann man auch an geologischen oder botanischen Ausflügen oder sogar an Wildtierbeobachtungen teilnehmen.

Der höchste Berg Österreichs mit seiner Höhe von 3798 m, der Großglockner, erhebt sich in der Mitte des Nationalparks. Am Fuße des Großglockners befindet sich der größte Gletscher Österreichs, die Pasterze. Im Winter wie auch im Sommer kann man auf den Berg klettern; dank der Alpenpanoramastraße ist der Berg leicht erreichbar.

Der höchste Wasserfall Österreichs, der Krimml-Wasserfall befindet sich ebenfalls auf dem Gebiet des Nationalparks, in der Nähe der italienischen Grenze. Mit seiner Höhe von 380 m ist der Krimml-Wasserfall der längste, frei herabstürzende Wasserfall in Europa. Der Wasserfall besteht aus drei Teilstrecken, wobei der oberste 140 m, der mittlere 100 m und der unterste ebenfalls 140 m hoch ist. Der Wasserfall gehört örtlich bereits dem Land Salzburg.